Weinbau-untergebiet Mährische Mělník

Das größte Weinbau-Untergebiet Böhmens.

Dieses Untergebiet besteht aus mehreren isolierten Regionen, darunter Roudnicko und Čáslavsko, wobei auch das Gebiet der Hauptstadt Prag dazu zählt. Die Weinbau-Zentren dieses Untergebietes sind Mělník (1882 wurde hier die Weinbauschule gegründet), Kutná Hora und auch Karlštejn (wo sich sogar seit dem Jahre 1919 eine Weinbau-Forschungsstation befindet). Kalkhaltige Unterböden und leichtere Böden im Untergebiet Mělník sind ideal für Rotweinsorten, wie den (aus Frankreich stammenden) Blauburgunder. Seine Hochblüte erlebte der Weinbau rund um die Stadt Mělník unter der Herrschaft von Karl IV. und noch im 15. und 16. Jahrhundert, als Prag mit den von hier stammenden und als hochwertig angesehenen Rotweinen beliefert wurde. Später wurden hier auch Weißweinsorten angebaut (vornehmlich Müller Thurgau, Rheinriesling und Grüner Silvaner).

Rebfläche: 360 h, Anzahl der Weinbaugemeinden: 42


 

Weingarten St. Klara